Ritchie verlässt die Deutsche Bank

-
05. Juli 2019
-
Redaktion RISIKO MANAGER

Garth Ritchie, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bank und Leiter der Unternehmens- und Investmentbank, wird das Unternehmen in gegenseitigem Einvernehmen verlassen.

Der Vorstandsvorsitzende Christian Sewing übernimmt nun im Vorstand auch die Verantwortung für die Unternehmens- und Investmentbank. Weitere Details zur Führung des Geschäftsbereichs will die Bank später bekanntgeben.

Der 1968 geborene Brite Garth Ritchie startete seine Laufbahn bei der Deutschen Bank 1996 in Johannesburg und hatte im Laufe der Jahre verschiedene Führungspositionen in der Investmentbank inne. 2009 wurde er als Leiter des Aktiengeschäfts auch Mitglied des Führungsgremiums des Kapitalmarktgeschäfts (Global Markets Executive Committee). Im Januar 2016 übernahm er im Vorstand der Bank die Verantwortung für das gesamte Kapitalmarktgeschäft. 2017 wurde er Co-Chef der neu geschaffenen Unternehmens- und Investmentbank, ein Jahr später deren alleiniger Leiter und gleichzeitig stellvertretender Vorstandsvorsitzender. (kra)

Bildquelle: Deutsche Bank AG